Hecken, Bäume und Sträucher müssen entlang von Straßen geschnitten werden

… alle Jahre wieder …

Die Gemeinde weist alle Grundstückseigentümer auf ihre im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht einzuhaltende Verpflichtung hin, in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragende Gehölze (Bäume, Hecken, Sträucher usw.) rechtzeitig und ausreichend zurückzuschneiden.

Die Gehölze müssen soweit entfernt werden, dass die Verkehrszeichen, der Lichtraum über Straßen und Geh bzw. Radwegen sowie das Sichtfeld an Einmündungen und Kreuzungen vom angrenzenden Bewuchs freigehalten sind. Gerade größere Regenmengen führen dazu, dass das Gehölz weich wird und sich Äste deutlich weiter absenken als in trockenem Zustand.

In Sichtdreiecken von Straßenkreuzungen und –einmündungen darf die Bepflanzung eine Höhe von 0,80 m nicht überschreiten. Die Höhe des erforderlichen Lichtraums über Geh- und Radwegen beträgt 2,50 m, bei Fahrbahnen von Straßen 4,50 m. Der Lichtraum der Straße ist seitlich durch die Grenze des öffentlichen Grundstücks begrenzt.

Wir bitten die Bürger mitzuhelfen, die Sicherheit im Verkehr zu erhalten und Unfälle zu vermeiden. Aus Verletzungen der Verkehrsicherungspflicht können erhebliche Haftungsansprüche gegen den Pflichtigen entstehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.